+34 922-716-645





Tagesausflug Teneriffa La Palma Teneriffa

Für etwas nennen sie "Isla Bonita". Aufgrund einer nahezu intakten Natur, mit Landschaften von enormer Schönheit, ist La Palma die grüne Insel, die eine Vielzahl von Farben unter einem der besten Himmel der Welt für astronomische Beobachtung ausstrahlt. Deshalb werde ich dich nicht übertreiben. Finden Sie hier Die wichtigsten astrophysikalischen Observatorien in der nördlichen Hemisphäre.


Beschreibung

Vulkan La Palma:

Einmal in La Palma. Der erste Halt wird in der Hauptstadt sein, wo wir einige der symbolträchtigsten Orte entdecken können, wie z.B.:

El Barco de la Virgen, eine Nachbildung der Santa Maria, an deren Bord Christoph Kolumbus Amerika entdeckte, wurde zum Gedenken an die Seeleute von La Palma errichtet, die von hier aus mit Segelschiffen aus dem Holz unserer Berge in See stachen. Im Inneren befindet sich das Marinemuseum mit Seekarten und Nachbildungen einiger auf der Insel gebauter Schiffe. Die Burg von Santa Catalina, eine der wichtigsten spanischen Burgen auf dem Weg nach Amerika. Die typischen Balkone, die zu den am besten erhaltenen Balkonen oder Balkonüberhängen der Kanarischen Inseln gehören. Erwähnenswert sind die doppelten Balkone, die zur Belüftung der Häuser gebaut wurden.

Die nächste Station ist der Mirador de la Concepción. Es befindet sich auf dem höchsten Teil des Vulkans Caldereta, der zum Naturraum erklärt wurde, von wo aus man den Krater und die Hauptstadt der schönen Insel sehen kann. Sie fahren weiter zum Zeittunnel und sehen, wie sich die Vegetation auf der Insel verändert. Dann geht es weiter nach Südwesten in das vom Vulkan Cumbre Vieja betroffene Gebiet.

Der nächste Halt ist in der Sperrzone des Tacande-Bezirks, wo Sie einen ersten Blick auf den Vulkan werfen können. Anschließend fahren Sie nach Tazacorte und sehen die jüngsten Lavaströme Spaniens.

Das Mittagessen wird gegen 13:30 Uhr in einem der typischen Restaurants der Gegend serviert. Nach dem Mittagessen werden Sie vom Hafen von Tazacorte aus das Fajana- oder Lavadelta sehen.

Der letzte Halt ist am Aussichtspunkt Tajuya, wo Sie Zeit haben, den letzten Vulkan der Kanarischen Inseln, der noch keinen Namen hat, in völliger Sicherheit in 2 km Entfernung zu beobachten!

Bei dieser Tour kann es aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen zu Änderungen der Reiseroute und des Zeitplans kommen.

Treffpunkt: 07:45 Uhr Puerto de los Cristianos (Fred Olsen Büro). 
Dauer: ca. 12 Stunden.
Dauer der Bootsfahrt: 2:15h

Dokumentation: Erforderliche Identitätsdokumentation. Die Teilnehmer müssen ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen, der zum Einsteigen in die Fähre benötigt wird. Ohne sie könnte das Boarding verweigert werden.

Empfehlungen:
Tragen Sie bequeme Kleidung und Schuhe.
Es ist ratsam, Tabletten gegen Seekrankheit mitzubringen.

Inbegriffen:
Offizieller Leitfaden.
Klimatisierter Bus.
Mittagessen/Abendessen mit Getränken inklusive.

Hinweis: Die Tour beginnt, sobald alle Teilnehmer im Bus sind.

Information:

- Geeignet für Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität.
- Der Grad der Behinderung muss es der Person ermöglichen, mit Hilfe einer Begleitperson in den Bus einzusteigen.
- Maximal 2 Rollstühle pro Bus.
- Bevorzugte Sitzplätze vorne im Bus.

Präventionsmaßnahmen COVID-19:

  • Jeder Kunde muss seine eigene Maske mitbringen. Masken können für 1 € beim Guide an der Sammelstelle gekauft werden. Kunden ohne Masken haben keinen Zutritt zur Exkursion und werden nicht erstattet.
  • Desinfektionsgel wird während der gesamten Exkursion zur Verfügung gestellt.
  • Die Temperatur der Kunden wird vor dem Einsteigen in den Bus und erneut vor dem Ende des Ausflugs gemessen.
  • Eine Temperatur von mehr als 37 Grad bedeutet, dass der Zugang zum Bus nicht gestattet ist und die Kosten für den Ausflug erstattet werden.
  • Jeder Fahrgast muss während des gesamten Ausflugs im Bus oder Kleinbus am selben Platz sitzen.
  • An Bord können die Masken der Fähre erst abgenommen werden, wenn die Passagiere sitzen. Fred Olsen wird die Passagiere über die Vorschriften an Bord der Fähre informieren.
  • Bei den Erläuterungen des Guides an Haltestellen und zu Fuß ist der Mindestsicherheitsabstand einzuhalten.